Ehrenamtlicher Webdesigner für Pfadfinderstamm gesucht

Ortsunabhängig

Design & Kreatives
UI & UX Design

vor einem Monat

Moin! 

Unser 2017 gegründeter Pfadfinderstamm Pfadwind (Facebook/Instagram) wächst immer weiter, weshalb wir nun eine*n kompentente*n Webdesigner*in für eine eigene Website suchen.

Aktuell ist es unser Plan, dass die folgenden zehn Dinge auf der Website zu finden sind:

  1. Kalender mit allen Terminen
  2. News (z.B. zu Aktionen und an besonderen Tagen)
  3. Anmeldung zu Aktionen
  4. Vorstellung der Pfadfinderleiter
  5. Vorstellung unserem Stammes
  6. Erklärung/Einführung zu Pfadfindern im Allgemeinen
  7. Historie unseres Stammes und der Pfadfinder
  8. Kleiner Shop für Merchandise und Geschenke
  9. Kontakt-/Kontodaten
  10. Pressekit

Wir benötigen aktuell erstmal nur Wireframes (z.B. über Figma) und Unterstützung bei den Texten, Bilder etc. (wichtig – wir suchen einen Designer und keinen Programmierer!). Da wir ehrenamtlich/gemeinnützig agieren und die Website uns erst in Zukunft indirekt (als Werbemittel für Mitglieder etc.) Einkünfte bringen wird, suchen wir aktuell jemanden, der ebenfalls ehrenamtlich arbeiten möchte (es besteht jedoch die Möglichkeit, dass in Zukunft eine Aufwandsentschädigung ausgezahlt werden kann).

Grüße
Glenn

 


 

Hier noch drei Punkte zum besseren Verständnis:

 

1. Was ist das Ziel unserer Website?

Unsere Website hat das Ziel unseren Pfadfinder-Stamm vorzustellen. Wir wollen eine kurze modern gehaltene Übersicht über unsere Arbeit und die Lebenseinstellung eines Pfadfinders bieten. Dies soll durch unsere Prinzipien und beispielhafte Aktionen des Stammes verdeutlicht werden. Das Interesse jeder/jedes Besuchenden soll durch die Übersichtlichkeit, Kompaktheit und ein dynamisches Design genug geweckt werden, um sich weiter informieren zu wollen, jedoch nicht genug befriedigt werden, um uns nicht mehr persönlich zu kontaktieren, reinzuschnuppern und ggf. Mitglied bei uns oder unserem Förderverein zu werden. Wir möchten auf unserer Website dafür feste Ansprechpartner*innen und Kontaktmöglichkeiten darstellen, ebenso wie eine kompakte Übersicht über die wichtigsten Aktionen in der Vergangenheit und der Zukunft (bspw. regelmäßige Gruppenstunden, Sommerlager, Fortbildungen, Kanufahrten etc.)

 

2. Was ist die Vision unseres Stammes / Was machen wir?

Die Leiter*innen unseres Stammes sehen sich als Begleiter*innen für die jüngeren Mitglieder. Getreu dem Pfadfinder-Motto „Die Großen beschützen die Kleinen“ möchten wir jungen Menschen die Erfahrungen bieten, die wir selbst in unserer Jugend erleben durften. Dies beinhaltet viel Spaß, aber je nach Altersstufe auch die Vermittlung von wertvollen Inhalten (bspw. interaktive Fortbildungen zu Anti-Diskriminierung, Nachhaltigkeit, Blut- und Organspenden, sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit). Der Stamm soll Kinder und Jugendliche aller Hintergründe im Leben voranbringen und ihnen beim Finden ihres Weges zuhelfen. Jede*r Pfadfinder*in soll seine/ihre Rolle in der Gesellschaft, in unserer Gruppe und im eigenen Leben finden. Elementare Bestandteile dieser Rolle sollen selbstverständlich die pfadfinderischen Ideale sein. Werte wie Umweltbewusstsein, Menschenwürde, Respekt und Akzeptanz, soziales Engagement oder gesundes Selbstvertrauen sind unserer Überzeugung nach der Schlüssel, um die Welt etwas besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben (frei nach Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderbewegung).

 

3. Aus welchem Grund sollte das jemand ehrenamtlich für uns machen?

Da sowohl der Vorstand wie auch die gesamte Leiterrunde ehrenamtlich arbeiten und wir versuchen die Mitgliedsbeiträge so gering wie möglich zu halten, sind wir auf die Mithilfe von vielen unterstützenden Personen angewiesen. Da wir bereits ganz unterschiedliche Projekte verwirklicht haben und noch viele weitere verwirklichen möchten brauchen wir auch ganz unterschiedliche Fähigkeiten und somit Menschen, die uns helfen. Zwar haben wir bereits professionelle Pädagogen, einige Fachleute in Finanzfragen, einen Informatiker, eine Yoga-Lehrerin, einen angehenden Tischler, eine Studentin der Zahnmedizin, einen Sanitäter, einen Lkw-Fahrer, einen Elektriker, ein paar Weltreisende und viele mehr in unseren Reihen, doch ein*e Web-Designer*in lief uns leider noch nicht über den Weg. Die Hilfe zahlt sich auch aus; man tut nicht nur etwas Gutes für Kinder und Jugendliche damit diese Spaß haben, sondern investiert auch noch in die Zukunft dieser Menschen und unserer Gesellschaft. In unserer Vergangenheit haben wir bereits für besonders engagierte Leiter*innen Empfehlungsschreiben für Stipendien ausgestellt, Werbung für unsere Unterstützer*innen gemacht oder innerhalb unseres Netzwerks bei den unterschiedlichsten Problemen geholfen. Ob es dabei um die Steuererklärung, einen Hausbau, die Finanzierung eines humanitären Auslandsjahrs, Dogsitting, IT-Hilfe, die Vermittlung von Arbeitsstellen oder einfach gemeinsame Gespräche geht ist dabei völlig egal. Wir sind füreinander da und möchten all die genannten Ideale noch mehr verinnerlichen und an andere weitergeben. Lord Robert Baden-Powell sagte einmal „Führe andere zum Glück und du wirst selbst glücklich sein […]“. Unserer Erfahrung nach, wahre Worte.