Mein Roadtrip ohne Studentenausweis

Nun ist es schon über ein Jahr her, dass ich meinen spektakulären Freelancer-Job in Kalifornien erledigt habe. Okay, stimmt nicht ganz, ich habe dort einfach einen Roadtrip (man könnte auch sagen Urlaub) gemacht. Ich dachte mir, dass ich gerade jetzt mein Studenten-Dasein so richtig ausnutzen und die weite Welt mit Hilfe unzähliger Vergünstigungen erkunden könnte. Also machte ich mich mit meinem Studentenausweis in der linken Hosentasche auf in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Leider wurde mir schnell bewusst, dass ich zu blauäugig an die Sache herangegangen war – von wegen unbegrenzte Möglichkeiten! Ich musste feststellen, dass der deutsche Studentenausweis nur im Inland Gültigkeit besitzt und nicht im Ausland, wie in meinem Fall in den USA. Der Traum von unzähligen Rabatten war geplatzt. 

Zuhause in Deutschland machte ich mich sofort daran mein Problem zu googeln. Nach ein paar Klicks stellte ich fest, dass es einen Internationalen Studentenausweis, den ISIC (International Student Identity Card), gibt. Mit Hilfe von diesem kann man weltweit seinen Status als Student nachweisen und so problemlos überall ermäßigte Tickets bekommen. Dies sind jedoch nicht die einzigen Vergünstigungen, die mir durch die Lappen gegangen sind. Durch die Karte bekommt man weltweit über 42.000 Vergünstigungen. So wäre selbst mein Mietauto um 20% günstiger gewesen. Wenn ich rückwirkend meinen potentiellen Sparbeitrag ausrechne, hätte ich mit dem richtigen Studentenausweis ohne Probleme noch einen vierten Besuch im Outlet machen können.  

Aus meinen Erfahrungen empfehle ich euch also den internationalen Studentenausweis. Ihr könnt mit ihm im Inland und Ausland einiges sparen. Um ihn zu beantragen benötigt ihr nur eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung. Er ist jeweils für ein Jahr gültig und kostet läppische 15€.

Matze

Matze Beckh

Matze ist ein fester Bestandteil von Freelance Junior und beschäftigt sich gerne mit Themen Rund um Freelancen und New Work. In unserem Blog gibt er euch nützliche Tipps, die dich auf deinem Weg zum Freelancer-Dasein unterstützen.

Neueste Artikel