Wie füge ich Links bei Instagram hinzu?

Gerade, wenn du einen Account erstellst, um dein Startup oder Unternehmen zu promoten, kommst du wahrscheinlich sehr schnell zu der Frage, wie du Links zu deinen Produkten in deinen Posts platzieren kannst. Machen wir es kurz: Für den Feed ist dies weder vorgesehen noch möglich und in Stories kannst du auch erst dann Links einfügen, wenn du eine stattliche Anzahl Follower aufweisen kannst – trotzdem gibt es eine Möglichkeit, deine Website zu verlinken. "Link in Bio" lauten die Zauberwörter.

 

Was bedeutet "Link in Bio"?

Vielleicht ist dir schon einmal aufgefallen, dass viele Instagram-Nutzer mit „Link in Bio“, auf ihren Profiltext verweisen, wenn sie z.B. auf ein YouTube Video aufmerksam machen möchten. Das liegt daran, dass Instagram jedem User nur einen Link zum Teilen erlaubt und zwar in der Biographie – kurz Bio.

Die Begrenzung ist aus Sicht der Plattformbetreiber logisch: Schließlich möchte Instagram nicht, dass ihre User Instagram schnell wieder in Richtung einer anderen Website oder Anwendung verlassen. Wer einen Link im Feed platzieren möchte, muss bezahlen. Bei den Instagram-Stories läuft es etwas anderes. Hier dürfen Webseiten verlinkt werden – allerdings erst ab einer Follower-Zahl von mindestens 10.000. Heißt also, dass man sich anfangs mit dem einen Link begnügen muss?

 

So löst du das Nur-ein-Link-auf-Instagram-Problem

Falls du (wie wir) zu denjenigen gehörst, die am liebsten zu jedem Beitrag eine Verlinkung hinzufügen möchten bzw. auf unterschiedliche Inhalte außerhalb Instagrams aufmerksam machen wollen, kannst du dich freuen: Denn wir haben eine Lösung für dich gefunden. 

Der Trick ist den einzigen Link in der Bio, den man verwenden darf, ordentlich auszunutzen. Wie das geht? Quasi so, wie ein kleines Kind auf seinen letzten Wunsch vom Flaschengeist antworten würde "Ich wünsche mir unendlich mehr Wünsche", verwendest du deinen einzigen Link, um an eine Webseite zu verknüpfen, auf der beliebig viele Links aufgeführt sind.

Hier kannst du entweder eine eigene Landingpage erstellen, um deine Links aufzuführen oder auf einen Anbieter mit einem Landingpage-Baukasten zurückgreifen. Bei einer eigenen Landingpage kannst du beispielsweise ein Grid-Format verwenden, dass optisch deiner Instagram-Profilseite ähnelt. Falls dir das zu kompliziert ist, kannst du auf die Lösungen Metricool oder Campsite zurückgreifen. Beide sind leicht zu bedienen. Metricool ähnelt optisch eher einem Instagram-Profil, kostet dafür etwas Geld. Campsite ist hingegen kostenfrei, sieht dafür nicht ganz so Insta-like aus. Die Entscheidung liegt bei dir. Schau doch mal auf unserem Instagram Profil vorbei, um die Campsite Darstellung zu sehen. Als Sahnehäubchen empfehlen wir, den Link Im letzten Schritt mit bit.ly zu verkürzen – einfach weil's schick aussieht.

 

Wer pflegt meinen Instagram-Account?

Mit ein paar vereinzelten Posts geht man bei Instagram leicht unter. Experten raten sogar dazu, täglich allein dreimal Inhalte in die eigene Story zu posten. Das macht man nicht mal eben nebenher. Wenn du also überlegst, Instagram für dein Unternehmen als Marketing-Mittel einzusetzen und keinen Social-Media-Experten im Team hast, ist Unterstützung von außen ratsam. Wir selbst haben uns für das Thema mit einer studentischen Freelancerin aus unserer Community zusammengetan und können dies nur wärmstens weiterempfehlen. Einfach Auftrag einstellen und ab geht's.

Raya

Raya Wagner

Raya hat im Frühjahr 2019 ein Praktikum bei Freelance Junior absolviert und sich dabei für unseren Blog mit unterschiedlichen für Freelancer relevanten Themen auseinandergesetzt.

Neueste Artikel