Freelancer werden

Wir wissen wie es ist: Steuern, Krankenkasse, BAföG, Versicherung - da kann einem manchmal schon etwas schwindelig werden. In den folgenden Punkten antworten wir auf die am häufigsten gestellten Fragen werdender Freelancer. Sollten dir unsere Antworten nicht helfen oder gar zu weiterem (schlimmeren) Schwindel führen, lass es uns wissen, damit wir weiter dran arbeiten können.

Bevor du eine freiberufliche Tätigkeit aufnimmst, musst du dich beim Finanzamt steuerlich melden. Nach der Anmeldung erhältst du vom Finanzamt eine Steuernummer, die du auf deinen Rechnungen angibst. Wir haben auch einen Blogeintrag verfasst, in dem wir dir die ersten Schritte zur Freiberuflichkeit erklären.

Für die Anmeldung kannst du dir im Internet den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung herunterladen. Du kannst den Fragebogen direkt am Rechner ausfüllen, anschließend ausdrucken und per Post an dein zuständiges Finanzamt senden. In diesem Blogeintrag helfen wir bei deinem Kampf mit dem Fragebogen.

Auch bürokratische Themen finden Platz auf unserem Blog. In diesem Eintrag geben wir dir einige Tipps zum Ausfüllen des Fragebogens. Hast du darüber hinaus noch Fragen oder Probleme beim Ausfüllen des Fragebogens, so helfen wir dir gern weiter. Kontaktiere uns einfach per Mail unter der folgenden Adresse: info@freelancejunior.de.

Am besten findest du dies über eine einfache Suche mit den gängigen Suchmaschinen und dem Suchbegriff „zuständiges Finanzamt“ heraus. Unter den Suchergebnissen findest du mehrere Webseiten, auf denen du deine Postleitzahl eingeben kannst und anschließend dein zuständiges Finanzamt angezeigt bekommst. Die Seite www.finanzamt24.de ist eine dieser Seiten.

Die Gretchenfrage der Selbstständigkeit. Die Antwort: Für Studierende ist es gar nicht so entscheidend. Ausführlich in diesem Blogeintrag nachzulesen.

Ohne Rechnung, gibt’s kein Geld und die ganze Sache ist etwas witzlos. Aber keine Angst, ein Rechnung zu stellen ist gar nicht schwer. Was du zu beachten hast, haben wir in diesem Blogeintrag zusammengestellt.

Hier muss zwischen Einkommens-, Gewerbe- und Umsatzsteuer unterschieden werden. Welche dieser Steuerarten für dich als Freelancer-Student wichtig sind, erklären wir dir in diesem Blogeintrag. Wenn darüber hinaus Fragen offen sind, kannst du uns gerne über unser Kontaktformular kontaktieren.

Als Studentin oder Student bist du entweder über deine Eltern familienversichert, studentisch pflichtversichert, bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder bei einer privaten Krankenkasse versichert.

Wenn du neben dem Studium freiberuflich arbeiten willst, kommen abgesehen von den 20 Euro für die Gewerbeanmeldung keine direkten Kosten auf dich zu. Die Werbung für dich als Arbeitskraft machen schließlich wir. :) Solltest du darüber hinaus Ideen haben, die ohne finanzielle Unterstützung nicht umsetzbar scheinen, empfehlen wir dir, mal bei unserem Kooperationspartner rookie student vorbeizuschauen: www.rookiestudent.com

Wenn du deine Rechnung an Privatkunden oder kleinere Firmen gestellt hast, kannst du nach zwei Wochen ruhig einmal höflich nachfragen. Wir alle haben wohl schon mal eine Rechnung unbeabsichtigt vergessen. Bei größeren Firmen kann das Begleichen von Rechnungen hingegen standardmäßig schon mal ein paar Wochen dauern. Unser Partner FLEX Payment hat es sich zur Aufgabe gemacht, dir in so einem Fall dabei zu helfen, schneller an dein Geld zu kommen: Sie zahlen dich sofort aus und übernehmen das Warten für dich. Beachte aber, dass dies nur funktioniert, wenn dein Rechnungsempfänger ein Unternehmen ist.