Freelancer werden

Wir wissen, wie es ist: Steuern, Krankenkasse, BAföG, Versicherung – da kann einem manchmal schon etwas schwindelig werden. In den folgenden Punkten antworten wir auf die am häufigsten gestellten Fragen werdender Freelancer. Sollten Dir unsere Antworten nicht helfen oder gar zu weiterem (schlimmeren) Schwindel führen, lass es uns wissen, damit wir weiter dran arbeiten können.

Bevor Du eine freiberufliche Tätigkeit aufnimmst, musst Du Dich beim Finanzamt steuerlich melden. Nach der Anmeldung erhältst Du vom Finanzamt eine Steuernummer, die Du später auf Deinen Rechnungen angibst. Wir haben auch einen Blogeintrag verfasst, in dem wir Dir die ersten Schritte zur Freiberuflichkeit genauer erklären.

Für die Anmeldung kannst Du Dir im Internet den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung herunterladen. Du kannst den Fragebogen direkt am Rechner ausfüllen, anschließend ausdrucken und per Post an Dein zuständiges Finanzamt senden. In diesem Blogeintrag helfen wir bei Deinem Kampf mit dem Fragebogen.

Auch bürokratische Themen finden Platz auf unserem Blog. In diesem Eintrag geben wir dir einige Tipps zum Ausfüllen des Fragebogens. Hast Du darüber hinaus noch Fragen oder Probleme beim Ausfüllen des Fragebogens, so helfen wir Dir gerne weiter.

Am besten findest Du dies über eine einfache Suche mit den gängigen Suchmaschinen und dem Suchbegriff „zuständiges Finanzamt“ heraus. Unter den Suchergebnissen findest Du mehrere Webseiten, auf denen Du Deine Postleitzahl eingeben kannst und anschließend Dein zuständiges Finanzamt angezeigt bekommst.

Die Gretchenfrage der Selbstständigkeit. Die Antwort: Für Studierende ist es gar nicht so entscheidend. Ausführlich in diesem Blogeintrag nachzulesen.

Ohne Rechnung, gibt’s kein Geld und die ganze Sache ist etwas witzlos. Aber keine Angst, eine Rechnung zu stellen ist gar nicht schwer. Was Du zu beachten hast, haben wir in diesem Blogeintrag zusammengefasst.

Der Einkommensteuer-Freibetrag liegt bei 8.820 € pro Jahr (Stand 2017). Gewerbe- und Umsatzsteuer fallen für Studierende in der Regel nicht an. Wer es genau wissen will, kann sich unseren Blogeintrag zum Thema Steuern ansehen. Wenn darüber hinaus Fragen offen sind, kannst du uns gerne über unser Kontaktformular kontaktieren.

Abhängig davon, ob du privat oder gesetzlich, über deine Eltern oder in einer studentischen Krankenkasse versichert bist, schreiben die Krankenkassen Einkommensgrenzen vor. Diese solltest du am besten direkt bei der Krankenkasse erfragen.