Studium

Studentisch versichert - worauf muss ich achten?

Nick · Redaktion
November 2021

Ob neben- oder hauptberuflich, der Arbeitsmarkt für Freelancer:innen boomt. Auch immer mehr Studierende interessieren sich für eine Nebentätigkeit als Freelancer:in. Neben Vorteilen wie einem lukrativen Nebeneinkommen, flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit, die eigene Leidenschaft zum Beruf zu machen, bietet selbstständiges Arbeiten neben dem Studium eine gute Möglichkeit, das frisch erlernte Wissen direkt anzuwenden und gleichzeitig erste Berufserfahrung zu sammeln. Hinzu kommt, dass auch in den ungewöhnlichen Zeiten einer Corona-Pandemie das flexible Arbeiten in den eigenen vier Wänden zu einer wertvollen Alternative werden kann.

Freelancing bringt jedoch auch einige organisatorischen To-dos mit sich: Wusstest du zum Beispiel, dass Freelancing neben dem Studium einen Einfluss auf die Krankenversicherung der Student:innen haben kann? Sogar der sozialversicherungsrechtliche Studentenstatus kann dadurch entfallen. In diesem Artikel findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Informationen über Gesetzesänderungen in Zeiten der Corona-Pandemie und hast die Möglichkeit, mit dem SBK-Freelancer-Tool in wenigen Schritten den eigenen Versicherungsstatus zu überprüfen oder direkt Kontakt zu unserer persönlichen Kundenberatung aufzunehmen.

Studentisch versichert – In welchen Bereichen darf ich mich selbstständig machen?

Die Frage, welche Tätigkeiten während des Studiums als Freelancer:in ausgeübt werden können und ab wann man überhaupt ein Gewerbe anmelden muss, ist berechtigt. Generell gilt die Faustformel, dass Freiberufler:innen häufig wissenschaftliche, künstlerische, erzieherische oder schriftstellerische Berufe ausüben, die nicht der sogenannten Gewerbeordnung unterliegen. Auch in Sachen gewerbliche Versicherung gibt es hier einiges zu beachten. Unabhängig davon ist es jedoch ratsam, sich während des Studiums nur dann selbstständig zu machen, wenn auch ohne Abschluss eine entsprechende Eignung vorliegt. Dies bedeutet, dass du die Aufgaben primär durch deine eigenen oder selbst erworbenen Fähigkeiten erfüllen kannst. Um sicherzugehen, dass sich deine Tätigkeit für die Selbstständigkeit neben dem Studium eignet, ist das Finanzamt der richtige Ansprechpartner.

Freelancing und Krankenversicherung – Student:innen sollten dies beachten

Was heißt das nun für die Krankenversicherung für Student:innen, die nebenbei freelancen? Eigentlich ganz einfach: Der Studentenstatus, der auch für die Krankenversicherung eine Rolle spielt, bleibt dann erhalten, wenn die Tätigkeit nebenberuflich ist. Die Beurteilung, ob eine haupt- oder nebenberufliche Selbstständigkeit vorliegt, erfolgt über die Krankenkasse. Die Hauptkriterien für diese Entscheidung haben wir hier in Kürze zusammengefasst:

Krankenversicherung für Student:innen – Wo ist die Grenze?

In der Regel ist man im Studium entweder noch kostenfrei über die Eltern oder bereits im günstigen Studententarif selbst versichert. Für beide Status gibt es Grenzen mit Blick auf finanzielle und zeitliche Faktoren. Für die kostenfreie Familienversicherung gilt: Das regelmäßige Einkommen darf nicht mehr als 470 € (Stand Nov. 2021) pro Monat betragen. Gelegentliche Überschreitungen innerhalb eines Jahres sind unter bestimmten Voraussetzungen unschädlich für den Anspruch auf die kostenfreie Familienversicherung. Du kannst im Rahmen eines Kalenderjahres zeitlich gesehen max. drei Monate bzw. 70 Arbeitstage über diese Einkommensgrenze verdienen, ohne den Familienversicherungsstatus zu verlieren. Kommst du über diese Grenzen, wechselt man in den günstigen Studententarif der Krankenversicherung über.

Weitere Informationen zum Thema Krankenversicherung im Studium sind bei SBK zu finden.

Um den Tarif der Krankenversicherung für Student:innen durch die selbstständige Tätigkeit nicht zu riskieren, steht für die Beurteilung vor allem der zeitliche Faktor im Vordergrund. Die wöchentliche Arbeitszeit als Freelancer:in darf nicht mehr als 20 Stunden betragen. Das bedeutet, dass das Studium klar im Vordergrund steht. Der zeitliche Faktor rückt nur in den Hintergrund, wenn das monatliche Einkommen aus der selbstständigen Tätigkeit einen gewissen Betrag übersteigt. Monatlich sollte man nicht mehr als 2467,50 € (Stand Nov. 2021) verdienen. Sollte das Einkommen nämlich höher sein, nehmen die Krankenkassen an, dass der Lebensunterhalt hauptsächlich durch die selbstständige Tätigkeit bestritten wird – kurz: dass du hauptberuflich selbstständig bist. Wenn sich diese Annahme bestätigt, wird die Krankenversicherung für Student:innen in eine freiwillige Versicherung als Selbstständige:r abgeändert. Hiermit verändern sich dann natürlich auch die Beiträge für die Krankenversicherung.

Krankenversicherung im Studium: Informiere dich rechtzeitig!

Es ist wichtig, die Krankenkasse rechtzeitig über Änderungen der eigenen Einkommenssituation zu informieren, da es sonst sein könnte, dass die Krankenkasse die Familienversicherung oder studentische Krankenversicherung rückwirkend beendet und Beiträge nachfordert. Es schützt dich also vor bürokratischen Mehraufwänden und unerwarteten Nachzahlungen, wenn du dich rechtzeitig informierst. Weiteres, über z.B. gesetzliche Krankenversicherungen für Studierende im Vergleich, findest du bei uns im Magazin.

Wie finde ich heraus, ob sich am Status meiner Krankenversicherung mit meiner Selbstständigkeit neben dem Studium etwas ändert?

Ganz einfach – mit dem Service der SBK. Nutze das SBK-Freelancer-Tool, um mögliche Veränderungen bei der Krankenversicherung im Studium schnell online zu überprüfen. Das Tool gibt dir die Sicherheit, auf mögliche Veränderungen des Versicherungsstatus oder der Beiträge zu reagieren. So sparst du dir die aufwendige Recherche im Paragrafen-Dschungel des Sozialgesetzbuches und bist von Beginn an auf der richtigen Seite. Dieser Service der Siemens-Betriebskrankenkasse ist selbstverständlich kostenfrei.

Studentisch versichert – Wie kann ich mich informieren?

Das SBK-Freelancer:innen-Tool

Finde jetzt mit wenigen Klicks heraus, ob deine Jobpläne Einfluss auf deine aktuelle Krankenversicherung nehmen. Mit dem kostenfreien SBK-Freelancer:innen-Tool hast du die Möglichkeit, in wenigen Schritten deinen persönlichen Versicherungsstatus zu überprüfen. So weißt du in nur ein paar Sekunden, ob du noch von der günstigen Krankenversicherung für Studenten profitieren kannst.

Finde jetzt mit wenigen Klicks heraus, ob du mit deinem aktuellen Versicherungsstatus auf der richtigen Seite bist.

So einfach geht’s:

  1. Persönliche Daten eingeben:
    Wir benötigen Angaben zum aktuellen Versicherungsstatus, zeitliche und finanzielle Umfänge der selbstständigen Tätigkeit, parallele Beschäftigungen und deine Kontaktdaten für die persönliche Beratung zu deinem Ergebnis.
  2. Überprüfen und Absenden:
    Ist alles korrekt? Dann schicke die Daten einfach ab und erhalte umgehend dein persönliches Ergebnis.
  3. Noch Fragen?:
    Im Anschluss erhältst du durch eine:n unserer Fachexpert:innen wertvolle Informationen zu deinem persönlichen Ergebnis.

Entdecke auch weitere Top-Leistungen der SBK für Studenten. Ob Auslandsberatung, Bonusprogramme oder digitale Services, mit der SBK auf deiner Seite kannst du dich auf dein Studium konzentrieren – mit dem guten Gefühl, optimal versichert zu sein.

Du willst das SBK Freelancer:innen-Tool benutzen?

Dann leg hier gleich los!

Jetzt Status prüfen!

Das Fazit zur Frage: "Worauf muss ich achten, damit ich studentisch versichert bin?"

Es gibt also einiges zu beachten, was deinen Studentenstatus und die dazugehörige Versicherung angeht. Sei dir auf jeden Fall über die zeitliche Komponente im Klaren und auch, ob deine Tätigkeit der Gewerbeordnung unterliegt. Auch solltest du deine Versicherung als Student:in so bald wie möglich über jede Art von Änderung deines Versichertenstatus informieren. Zum Glück gibt es das hilfreiche SBK-Freelancer:innen Tool, mit dem du dir problemlos eine Übersicht über alle relevanten Informationen machen kannst.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Sponsored Post. 


Nick
Redaktion
Über Nick

Nick studiert Linguistik und Japanologie an der Universität Hamburg. Im Zuge seines Praktikums bei Freelance Junior ist er mit Texten aller Art betraut. In seiner Freizeit schreibt er Romane und macht gerne Sport. 

 

 

Freelance Junior vermittelt kostenlos spannende Aufträge an aufstrebende Freelancer:innen

Aufträge entdecken